Holinger Europe Speedshift
SPEEDSHIFT Test>>>>
Porsche Lenkrad
Porsche Lenkrad
Alexander H. on the way to P1 -He doesn´t want to miss Stand21
Alexander H. on the way to P1 -He doesn´t want to miss Stand21

25.5.2013 zweiter Test

Die Tests am 1+2 April sind am Slovakiaring wunschgemäss verlaufen. Als Vorbereitung auf den ersten Termin beim Alpenpokal, konnten wir ein Stundenrennen simulieren. Insegesamt seit dem Einbau sind etwa 1500km getestet worden. Da zu keinerlei "Auffälligkeiten" kam, entschlossen wir uns aus Zeitmangel das Getriebe nicht mehr zu zerlegen. Nächster Termin war somit Alpenpokal Red Bull Ring18-20.April.

 

Der erste Testtag verlief reibungslos, bei trockenen Bedingugen. Am zweiten Tag, zugleich Renntag, waren ständige Regenbedingugen an der Tagesordnung. Zum ersten Mal, konnten wir im Renneinsatz testen.

Der Vorteil bei starkem Regen ist enorm. Nicht nur, dass man bei Hände am Lenkrad hat, ist auch das runterschalten sehr geschmeidig. Durch das drehzahlabhängige Zwischengas ist ein Lastwechsel auf der Hinterachse, nicht mehr vorhanden. Alles in Allem muss man sagen, eine gelungene Feuertaufe.

 

Da wir gleich danach eine Einladung zu Race Trophy im Rahmen der WTTC am Slovakiaring bekamen, verschoben wir die Revisionnachschau abermals.

Auch hier, gab es das gesamte Rennwochenende keinerlei Komplikationen. Zur Abrundung konnte wir einen zweiten Platz, hinter einen SLS GT3 einfahren und waren somit schnellster Porsche.

 

Nun zum technischen! Sofort nach dem Renneinsatz, kam das Getriebe zur Kontrolle zu Holinger.

Fazit - knapp 2500km sind nun gefahren worden und der Verschleiss liegt bei 0. Das bedeuted nicht nur extreme Sicherheit, sondern auch eine Erleichterung für die Börse. gz


18.3.2013 erster Test

Am 18 + 19 März war es endlich soweit. Holinger Getriebe hat das Paddleshift in unserem Porsche fertig gestellt. Der Test war sehr erfolgreich. Trotz Schneeregen am ersten Tag, liessen wir uns nicht abhalten. Das Gute dabei war, dass wir am ersten Tag das Getriebe bei niedrigen Drehzahlen testen konnten. Am zweiten Tag waren die Bedingungen sehr gut. Trocken aber kalt.

Nun zum Wesentliche: Das neue Paddleshift schalten sowohl "hinauf" als auch "herunter" ohne zu kuppeln. Nach ein paar Feineinstellungen war es dann perfekt. Das automatische Zwischengas ermöglicht ein spätes runterschalten, fast OHNE Lastwechsel. Die Gänge werden bei optimalen Drehzahlen eingelegt. Auch der Höchstdrehzahl vom Motor wird nicht überschritten.

Fazit:

  • Längere Haltbarkeit des Getriebes
  • erhöte Sicherheit,da beide Hände am Lenkrad sind
  • Keine Gefahr des überdrehens

Am 1+2 April werden wir erneut einen longrun absolvieren und dann sofort berichten.